Eichstätt: Uni brennt Schnaps

Die Katholische Universität geht unter die Schnaps-Hersteller. Eine entsprechende Genehmigung hat jetzt der Zoll erteilt. Im Fach Biodidaktik sollen sich die Studierenden nicht nur mit dem nachhaltigen Anbau von Obst beschäftigen, sondern auch die Nutzung des Obstes aus erster Hand erleben. Dazu werden die Äpfel aus dem Garten des Kapuzinerklosters künftig nicht nur zu Saft, sondern auch zu Schnaps verarbeitet. Die Destillerie wird übermorgen in Betrieb genommen. Die Studierenden dürfen jährlich bis zu 50 Liter Schnaps produzieren. Da dürfte die nächste Party gesichert sein.