Eichstätt: Strafe gegen VfB reduziert

Das Sportgericht Bayern hat die Strafe gegen den VfB Eichstätt deutlich reduziert. Zunächst forderte das Gericht 800 Euro, weil ein Fan im Spitzenspiel gegen den FC Bayern München II Pyrotechnik zündete. Der VfB hat den Täter identifizieren können und damit eine Strafminderung erwirken können. Die jetzt verhängten 300 Euro soll der Fan bezahlen, ein Stadionverbot kann der VfB Eichstätt zusätzlich verhängen.