Eichstätt: Razzia wegen Versicherungsbetrugs

Hat ein Arzt aus dem Kreis Eichstätt Versicherungsbetrug in großem Stil begangen? Er soll bei den Krankenkassen fast eine halbe Million Euro für Leistungen abgerechnet haben, die er gar nicht erbracht hat. Vergangene Woche fand in der Praxis im südlichen Landkreis Eichstätt eine Razzia statt. Einige Patienten hatten laut Donaukurier den Stein ins Rollen gebracht. Sie hatten Rechnungsposten an Tagen bemerkt, an denen sie gar nicht beim Arzt waren. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt, auch die Krankenkassen wurde informiert.