Eichstätt: Protest gegen Schließung des Ledvance-Werks

Ende des Jahres soll das Ledvance-Werk am Standort Eichstätt geschlossen werden. Doch die Mitarbeiter des Lampenherstellers wollen nicht kampflos aufgeben. Heute Mittag hatte die IG Metall zur Protestkundgebung vor den Toren des Werk aufgerufen. Bernhard Stiedl, der erste Bevollmächtigte der IG Metall Ingolstadt zeigte sich angriffslustig:

400 Kolleginnen und Kollegen und ihren Familien sollen ihre Existenzgrundlage entzogen werden. Und das nicht etwa weil LEDvance in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt. Die haben sich selbst Rücklagen in Millionenhöhe gemacht für das  Management. Ist das das Wirtschaften, wie sie es sich vorstellen? Da werden wir deutlich Nein dazu sagen!“

Der Aufsichtsrat hatte das Aus des Werks am Montag beschlossen. Das stieß auf Seiten der Gewerkschaft und der Mitarbeiter auf Unverständnis, da es mehrere Investoren gegeben hätte. Die IG Metall hat bereits angekündigt schon bald eine deutlich größere Kundgebung folgen zu lassen: Dann sollen die Ledvance-Mitarbeiter von Kollegen von Audi, Airbus und anderen lokalen Unternehmen unterstützt werden.