Eichstätt: Private Firma übernimmt Asylbewerbereinrichtung

Unsicherheit bei den Asylbewerbern in Eichstätt: Eine private Firma übernimmt das Erstaufnahmelager in der ehemaligen Maria Ward Schule. Die Entscheidung kommt von der zuständigen Regerung von Oberbayern. Das sei zwar bekannt gewesen, aber nicht, dass es bereits am kommenden Montag so weit sein würde, hieß es von Seiten des Personals. Für die Flüchtlinge werde sich aber nichts ändern, so das Bauamt. Derzeit sind 80 Asylbewerber in der Einrichtung untergebracht.