© © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Eichstätt: Pilotprojekt für Flüchtlinge

An der Maria-Ward-Realschule im Eichstätter Ortsteil Rebdorf gibt es ab sofort eine sogenannte Willkommensklasse. Dort werden derzeit 20 Kinder aus der Erstaufnahme-Einrichtung unterrichtet. Sie sind zwischen 8 und 16 Jahre alt. Im Vorfeld dieses bayernweiten Pilotprojektes, haben sich viele für die Flüchtlingskinder engagiert, so die Konrektorin Claudia Reil. Man habe viele Spenden erhalten, Stifte und Spiele und man erfahre eine große Bereitschaft bei den Kindern mitzuarbeiten Eigentlich dürfen Flüchtlingskinder nicht zur Schule gehen, wenn sie noch in einer Erstaufnahme-Einrichtung untergebracht sind. Aber an der kirchlichen Schule ist das möglich gemacht worden. Da über die Asylanträge der Eltern erst noch entschieden wird, muss man mit einem Kommen und Gehen in der Willkommensklasse rechnen.