© istockphoto

Eichstätt: Noch ein Beschuldigter im Finanzskandal

Das Bistum Eichstätt kommt einfach nicht zur Ruhe. Im brisanten Finanzskandal gibt es jetzt einen weiteren Beschuldigten. Die Staatsanwaltschaft München hat Ermittlungen gegen einen fünften möglicherweise Beteiligten aufgenommen. Dabei soll es sich laut Medienberichten um den ehemaligen Finanzdirektor des Bistums handeln. Er rückte durch den von Bischof Gregor-Maria Hanke Anfang Februar vorgestellten Prüfbericht ins Licht der Öffentlichkeit. Dort heißt es, dass der Finanzexperte seine Fähigkeiten überschätzt habe. Durch den Finanzskandal könnte dem Bistum Eichstätt ein zweistelliger Millionenschaden entstehen.