Eichstätt: Künstliche Intelligenz in der Pflege

An der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt soll es zum Wintersemester 2022/23 eine neue Stiftungsprofessur für Künstliche Intelligenz in der Pflege geben. Insgesamt gibt es verteilt auf fünf Jahre 750.000 Euro. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf IT-gestützten Systemen für die Dokumentation und Anwendungen in der Diagnostik. Welche Perspektiven und Hürden sich generell durch den Einsatz von KI speziell in der Pflege ergeben, ist bislang jedoch wenig erforscht. Hier wird auch die neue Stiftungsprofessur ansetzen. Sie wird an der Fakultät für Soziale Arbeit der KU angesiedelt: Hier bietet man bereits seit mehreren Jahren den Studiengang Pflegewissenschaften an. Die Besetzung der Stelle soll voraussichtlich zum Wintersemester 2022/23 erfolgen.