Eichstätt/Kösching: Viele ambulante Patienten

Jahresbilanz für die Kliniken im Altmühltal. Die Zahl der stationären Patienten war im vergangenen Jahr an den Kliniken in Eichstätt und Kösching zwar fast konstant. Insgesamt nahmen beide Krankenhäuser knapp über 18.000 Patienten auf. Sorgen bereiten allerdings die Zahlen bei den ambulanten Fällen. Die lagen 2018 zusammengefasst bei 27.000, davon fast die Hälfte Notfälle. Die Kliniken im Altmühltal müssen laut Geschäftsführer für jeden ambulaten Patienten durchschnittlich 50 Euro draufzahlen. Grund dafür sind andere Abrechnungen mit den Krankenkassen. Nicht nur deshalb wurde erneut die Forderung an die Politiker nach Änderungen laut.