Eichstätt: Kein Zuckerschlecken für Gastrobetriebe

Mehr Bürokratie, Verordnungen und Gesetze: Gaststättenbetriebe stehen vor Herausforderungen. Damit hat sich jetzt auch der Hotel- und Gaststättenverband im Landkreis Eichstätt beschäftigt. In den vergangenen 15 Jahren hätten etwa 10 Prozent der Betriebe geschlossen, vor allem in kleineren Orten, so Christoph Würflein vom Naturpark Altmühltal. Die Nachfrage sei aber gestiegen.Das führe dazu, dass Radwanderer in der Hochsaison teilweise keine Unterkünfte mehr bekämen, so Würflein. Gute Nachrichten dagegen  für Feinschmecker: Das Altmühltaler Weiderind soll zur neuen kulinarischen Marke werden und bald die Speisekarten bereichern.