Eichstätt: Kampf gegen Lärm am Abschiebegefängnis

Vor allem in den Nächten wird es derzeit laut am Eichstätter Abschiebegefängnis. Dann sind zum Beispiel Schreie der Insassen zu hören. Anwohner haben sich zuletzt vermehrt darüber beschwert. Jetzt hat das bayerische Justizministerium reagiert. Wie die Neuburger Rundschau berichtet, plant es, das  Abschiebegefängnis umzubauen. Es sollen vermehrt Zellen entstehen, in denen die Fenster nicht geöffnet werden können. Bis Ende des kommenden Frühjahres sollen die Maßnahmen greifen.