Eichstätt: Impfungen für Ehrenamtliche

Wer sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagiert, der setzt sich damit auch einem gewissen Gesundheitsrisiko aus: Einige der Asylbewerber haben Hepatitis. Deshalb hat sich der Landkreis Eichstätt dazu entschlossen Ehrenamtlichen Impfungen gegen Hepatitis-A und B zu bezahlen. Das berichtet der Donaukurier. Es gibt nämlich einige Krankenkassen, die diese Kosten nicht übernehmen. Damit folgt der Landkreis dem Vorbild Pfaffenhofens: Dort werden die Kosten für die Impfungen von Ehrenamtlichen schon länger übernommen. Allzuviele haben den Service bislang aber nicht in Anspruch genommen.