Eichstätt: Hungerstreik in Abschiebehaftanstalt

Aufruhr in der Abschiebehaftanstalt in Eichstätt. Dort sind drei Gefangene am Dienstag in den Hungerstreik getreten. Zwei haben ihn allerdings bereits wieder beendet. Laut Eichstätter Kurier verweigert nur noch einer die Nahrung. Hintergrund des Streiks: Laut Flüchtlingsorganisationen geht es um ein Ende der Abschiebungen. Das Justizministerium geht allerdings von anderen Hintergründen aus. So verweigert der sich aktuell im Hungerstreik befindende Gefangene die Nahrung, weil ihm die Polizei Geld abgenommen haben soll.