Eichstätt: Hand-Fuß-Mund-Krankheit ausgebrochen

Im Landkreis Eichstätt gibt es derzeit in zahlreichen Kinderbetreuungseinrichtungen Fälle der Hand-Fuß-Mund-Krankheit. Es handelt sich um eine Viruserkrankung, die mit Fieber, Hautausschlägen und schmerzhaften Bläschen im Mundbereich einhergeht. Meistens sind Kinder bis 10 Jahr betroffen, die Krankheit kann aber auch bei Erwachsenen auftreten. Ansteckungsgefahr besteht vor allem in der ersten Erkrankungswoche. Die Übertragung erfolgt meist über Körperflüssigkeiten wie das Sekret aus den Bläschen oder den Speichel. Übertragungen können durch regelmäßiges und gründliches Händewaschen eingedämmt werden.