Eichstätt: Gewässer in Not

Der Vorsitzende des Eichstätter Angler-Vereins schlägt Alarm: Der Zustand vieler Gewässer in Eichstätt sei katastophal. Das sagte er gegenüber dem Eichstätter Kurier. Der Hechtstau am Eichstätter Freiwasser sei das beste Beispiel dafür: Es tummeln sich dort viel weniger Fische als früher. Der Vorsitzende des Anglerrvereins hat aber auch Lösungen parat: Es müsste ein Zulauf von der Altmühl geschaffen werden, so dass immer wieder frisches Wasser zuläuft. Der Hechstau müsste zudem vertieft werden – bislang ist aber noch nichts passiert.