Eichstätt: Gedankenspiele für Maria-Ward-Komplex

Nachdem die Maria-Ward-Realschule in Eichstätt bald in die neuen Räume am Kloster Rebdorf umzieht, steht das Schulgebäude leer. Dabei gibt es verschiedene Gedankenspiele der Diözese als Besitzerin. Nachdem ein Hotelinvestor abgesprungen ist, könnte das Gemäuer wieder für die Bistumsverwaltung genutzt werden. Auch die Universität hat Interesse angemeldet. Zunächst sollen die Räumlichkeiten aber ab September für Sprachkurse für Asylbewerber genutzt werden. Und – während der Renovierungsarbeiten im evangelischen Pfarramt bekommt die evangelisch-lutherische Gemeinde Büroräume.