Eichstätt: Flüchtlingsunterkunft am Residenzplatz evakuiert

Großes Aufsehen gestern Nacht am Residenzplatz in Eichstätt. Um kurz vor Mitternacht wurde in der Erstaufnahmeeinrichtung ein Feueralarm ausgelöst. Daraufhin wurden über 220 Flüchtlinge evakuiert, dabei lief alles ruhig und störungsfrei ab. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Bei der Nachschau fanden die Feuerwehrleute einen Aschenbecher. Ob aber auch wirklich Zigarettenqualm der Auslöser für den Alarm war, ist nicht mehr festzustellen.