© Polizei Nachrichten

Eichstätt: Durchsuchungen nach Todesfällen in Seniorenheim

Die Polizei untersucht eine verdächtige Häufung von Todesfällen in einem Seniorenheim im Landkreis Eichstätt im Zusammenhang mit Coronafällen. Gestern wurden mehrere Wohnungen und eine Pflegeeinrichtung durchsucht. Zwischen dem 20. und 24. September waren sechs mit dem Corona-Virus infizierte Bewohner eines Seniorenheims im Landkreis Eichstätt gestorben. Im Zuge der Recherchen ergaben sich laut Polizei Verdachtsmomente, die ein mögliches Fehlverhalten von Mitarbeitern nicht ausschließen lassen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt derzeit wegen eines Anfangsverdachts der fahrlässigen Tötung. Bei den Durchsuchungen wurde umfangreiches Beweismittel sichergestellt. Das wird nun ausgewertet.