Eichstätt/Dollnstein: Erfolglose Telefonbetrüger

Betrüger lassen sich immer neue Maschen einfallen. Zuletzt hat es mehrere Fälle gegeben, bei denen sie sich als Mitarbeiter von Euro- oder Interpol ausgegeben haben. Auch in Eichstätt und Dollnstein wurden gestern solche Anrufe registriert. Eine Computerstimme teilt dabei den Angerufenen mit, dass mit deren Ausweis eine Straftat begangen wurde. Anschließen werden die möglichen Opfer aufgerufen, eine Ziffer zu drücken, um weiter verbunden zu werden. Keiner der Angerufenen fiel auf die Masche herein. Tipps, wie Sie sich von Telefonbetrügern schützen können, finden Sie hier:

  • Legen Sie sofort auf, wenn Sie die Bandansage hören.
  • Drücken Sie keine Ziffer.
  • Lassen Sie sich in kein Gespräch verwickeln und schon gar nicht unter Druck setzen.
  • Geben Sie keine sensiblen Daten heraus.
  • Folgen Sie keinen Aufforderungen
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Sollten Sie auf die Masche hereingefallen sein, so erstatten Sie bei Ihrer örtlichen Polizei Anzeige.
  • Recherchieren Sie eigenständig die Telefonnummer der Polizeidienststelle und wählen Sie die Nummer selbst. Benutzen Sie auf keinen Fall die Rückruftaste.