Eichstätt: Diözese verlängert Angebot für Asylbewerber

Wohnraum für Flüchtlinge: Die Diözese Eichstätt verlängert ihr Angebot in der ehemaligen Maria-Ward-Schule. Bis Ende März 2017 steht das Gebäude für die Erstaufnahme von Flüchtlingen und Asylsuchenden mietfrei zur Verfügung. Im Auftrag von Bischof Gregor Maria Hanke wurde der Regierung von Oberbayern ein entsprechendes Angebot unterbreitet. Im vergangenen September hatte die Diözese kurzfristig das ehemalige Schulgebäude für die Aufnahme von Flüchtlingen bereitgestellt, zunächst befristet auf ein Jahr. Dort sind derzeit rund 200 Asylsuchende untergebracht.