Eichstätt: Da miaut´s gewaltig

Eichstätt hat ein Katzenproblem. Wie der Eichstätter Kurier berichtet, sind die Pflegestationen mit über 50 Katzen voll belegt. Arbeit machen vor allem halbwild geborene Jungkatzen. Ein großer Teil stammt von Bauernhöfen. Da diese Katzen oft mit wenig Kontakt zum Menschen aufwachsen, sind sie hinterher auch oft schwer vermittelbar. Um das Problem einzudämmen, werden die Katzen gefangen, um schließlich kastriert zu werden. Diese Aktionen kosten aber Geld, der Tierschutzverein ist bereits an seine Grenzen gestoßen. Wer den Tierschutzverein in Eichstätt unterstützen möchte, der kann jederzeit Katzenfutter spenden.