Eichstätt: Caritas bittet um Spenden für Flüchtlinge

Der Caritasverband im Bistum Eichstätt unterstützt die Aktion „Die größte Katastrophe ist das Vergessen“. In diesem Jahr steht das Schicksal der fast 80 Millionen Menschen auf der Flucht während der Corona-Pandemie im Mittelpunkt.  Gerade Menschen auf der Flucht bräuchten besonderen Schutz, sonst könnten sie zu tragischen Opfern der Pandemie werden. Spenden können mit dem Stichwort „Hilfe für vergessene Katastrophen“ überwiesen werden.
Zum Ausstellen von Spendenbescheinigungen wird um Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift auf dem Überweisungsträger gebeten.
Konten des Caritasverbandes Eichstätt: Liga ( IBAN DE94 7509 0300 0107 6173 13 ), Sparkasse Ingolstadt Eichstätt ( IBAN DE54 7215 0000 0018 0100 33), Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG ( IBAN DE66 7216 0818 0009 6010 07).
Es kann auch online unter www.caritas-eichstaett.de gespendet werden.