Eichstätt: Bundesweit größte Konferenz zur Fluchtforschung

Es geht um Flüchtlingspolitik, Recht und die Chancen der Aufnahme von Geflüchteten. In Eichstätt beginnt heute die bundesweit größte Konferenz zur Fluchtforschung. Bis Samstag treffen sich 350 führende Wissenschaftler und Experten, um sich auszutauschen. 200 Einzelbeiträge stehen auf dem Programm. Ziel sind neue Vernetzungen und Kooperationen. Ausrichter ist das an der Universität Eichstätt angesiedelte Zentrum für Flucht und Migration.