© © Paulista - Fotolia.com

Eichstätt: Brandstiftung in Abschiebehaft

Ein Flüchtling aus Marokko hat in der Eichstätter Abschiebehaft ein Feuer gelegt. Der 24-Jährige häufte seine Kleidung auf einem Stuhl auf und zündete alles an. Polizei- und Justizbeamte merkten den Brand schnell und löschten mit einem Feuerlöscher. Die Feuerwehr hatte kaum mehr etwas zu tun. Der Flüchtling und ein Polizist erlitten Rauchvergiftungen. Das Motiv ist noch unklar, vermutlich wollte der Marokkaner seine Abschiebung verhindern.