Eichstätt: Bistum stiftet Umweltpreis

Fair Trade-Pfarrfeste, Ramadama-Aktionen oder energiesparende Heizungen in Kirchen – Das Bistum Eichstätt will jetzt das Engagement von ehrenamtlichen Mitarbeitern in Sachen Umwelt belohnen. Bischof HankeGregor Maria Hanke hat in diesem Jahr den Schöpfungspreis ins Leben gerufen. Dafür können ab sofort Projekte aus dem Bereich Natur- und Klimaschutz eingereicht werden. Bewerben können sich alle katholische Gemeinden, Kirchenstiftungen und Schulklassen im Bistum. Die zehn besten Projekte werden im Rahmen eines Schöpfungstags am Sonntag, 25. September, von Bischof Gregor Maria Hanke ausgezeichnet.  Die Geldpreise zwischen 750 und 150 Euro können für die Finanzierung weiterer Umweltprojekte verwendet werden. Einsendeschluss ist Mittwoch, 31. August.