Eichstätt: Bistum saniert Gebäude zur Vermietung an die Uni

Sanierungsprojekt an prominenter Stelle: Mitten in der Eichstätter Altstadt will das Bistum Eichstätt das Maria-Ward-Gebäude am Residenzplatz für rund 15 Millionen Euro instand setzen. Zuletzt war dort eine Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge als Ableger von München, dann stand das Gebäude einige Zeit leer. Nach der Sanierung soll die Katholische Universität die Räume in zentraler Lage nutzen. Zunächst ist eine Vermietung über 30 Jahre geplant. Die Details des Umbaus werden jetzt ausgearbeitet und dann dem bischöflichen Vermögensverwaltungsrat zur endgültigen Genehmigung vorgelegt.