Eichstätt: Bischof Hanke räumt Fehler ein

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke hat sich zum aktuellen Finanzskandal innerhalb seines Bistums geäußert. In einem Interview mit einer kirchlichen Nachrichtenagentur zeigte es sich zu tiefst beschämt und räumte Fehler ein. Er hätte vielleicht noch härter durchgreifen und schon zeitiger die Transparenzoffensive starten müssen. Auch wäre es besser gewesen, schon früher einen Nicht-Geistlichen die Finanzen des Bistums leiten zu lassen.- Anfang der Woche war bekannt geworden, dass 60 Millionen US-Dollar in unsichere Immobilien-Kredite in die USA geflossen sind. Gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Bistums und einen Immobilien-Projektentwickler wird nun unter anderem wegen Untreue ermittelt.