© © Marco2811 - Fotolia.com

Eichstätt: „Better Care“ für junge Flüchtlinge

Viele minderjährige Flüchtlinge haben in ihrem kurzen Leben schon schreckliches Grauen sehen und erleben müssen – diese Erlebnisse müssen oftmals erst mit Hilfe von Psychologen aufgearbeitet werden. Die Universität Eichstätt-Ingolstadt beteiligt sich jetzt an einem Verbundprojekt mit dem Titel „Better Care“. Dabei geht es um eine bessere psychotherapeutische Versorgung unbegleiteter Flüchtlinge. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit rund drei Millionen Euro, davon fließen über 1,4 Millionen Euro in Teilprojekte der KU.