Eichstätt: Bereitschaftspraxis an Klinik

Eichstätt bekommt ab März eine Bereitschaftspraxis an der Klinik. Diese Neuerung ergibt sich aus der Umstrukturierung der Bereitschaftsdienste. Bislang öffnen niedergelassene Ärzte ihre Praxen nachts und am Wochenende, um im Krankheitsfall zu helfen. Die kassenärztliche Vereinigung will diese Ärzte in ganz Bayern durch eine Reform der Bereitschaftsdienste entlasten und dem Ärztemangel begegnen. Die Reformpläne stoßen in Schrobenhausen auf scharfe Kritik. Dort soll der Bereitschaftsdienst komplett eingestellt werden. Hilfesuchende müssten dann nach Neuburg oder Pfaffenhofen fahren.