Eichstätt: Behelfsbrücke steht

Noch müssen sich die Eichstätter etwas gedulden. Seit dem Wochenende gibt es zwar einen Ersatz für den maroden Herzogsteg. Allerdings fehlt noch die endgültige Abnahme durch die Stadt, deshalb darf das Provisorium noch nicht betreten werden. Die Behelfsbrücke wurde am Samstag aufgebaut. Über 40 Helfer des Technischen Hilfswerks aus Eichstätt und Treuchtlingen schoben die rund 30 Tonnen schwere Konstruktion über die Altmühl. Die Brücke war notwendig geworden, nach dem Herzogsteg Mitte Dezember plötzlich abgesackt war.