Eichstätt: Begehrte Caritasberatung

Immer mehr Alleinstehende und Menschen mit Migrationshintergrund gehen zur Sozialberatung der Caritas im Bistum Eichstätt. Finanzielle Sorgen sind häufig das Problem: Von unbezahlten Telefon-Rechnungen über stark überzogene Girokonten bis hin zu Miet- und Stromschulden. Das ergab eine jetzt Stichtagserhebung. Immer häufiger gibt es auch Schwierigkeiten wegen nicht erfüllter Handyverträge und Zahlungsverzug bei Internetgeschäften. Viele Hilfesuchende sind inzwischen anerkannte Flüchtlinge. In Ingolstadt suchten vielfach Arbeiter aus Rumänien und Bulgarien die Caritas-Sozialberatung auf.