Eichstätt: Baulandpreise weiter gestiegen

Fürs Bauland muss man im Kreis Eichstätt erneut tiefer in die Tasche greifen. Die Quadratmeterpreise sind in den vergangenen zwei Jahren nochmal zum Teil kräftig gestiegen. So werden im Süden des Kreises rund um Ingolstadt bis zu 15 Prozent mehr fällig. In Eichstätt selbst gab es stellenweise sogar eine Steigerung um 20 Prozent. Am meisten zahlt man mit 800 Euro pro Quadratmeter in Gaimersheim, Wettstetten und Kösching. Besonders günstig ist das Bauland dagegen mit 60 Euro pro Quadratmeter in Mörnsheim.