Eichstätt: Arbeiten am Abschiebegefängnis

Anfang 2017 wird in Eichstätt Bayerns einzige Abschiebehaftanstalt stehen. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren. Wie der Eichstätter Kurier berichtet, wird die ehemalige JVA derzeit umgebaut. Böden, Decken und Fenster werden erneuert. Nach den Arbeiten werden hier bis zu 100 Flüchtlinge bis zu ihrer Abschiebung untergebracht. Sie bleiben maximal 6 Wochen. Der Standort Eichstätt wurde aufgrund der Nähe zum Flugplatz Manching gewählt.