Eichstätt: Anlagebetrug – Kripo rät zur Vorsicht

Über 100.000 Euro Schaden – im Landkreis Eichstätt sind eine 40-jährige Frau und einige ihrer Verwandten und Bekannten auf einen Anlagebetrüger reingefallen. Die Frau hatte im Internet auf einer Trading-Seite investiert. Bereits nach kurzer Zeit wurden ihr hohe Gewinne versprochen. Insgesamt machten dann sieben weitere Personen aus ihrem Umfeld mit. Als die Betroffenen sich die Gewinne auszahlen lassen wollten, bekamen sie jedoch weder ihr eingesetztes Kapital erstattet, noch ihre angeblichen Renditen. Die Kriminalpolizei Ingolstadt rät in diesem Zusammenhang zur Vorsicht.

Tipps, die vor Betrug mit Cybertrading schützen können:

– Seien Sie misstrauisch bei Angeboten im Internet, die hohe Gewinne in kurzer Zeit mit Geldanlagen versprechen!

– Hinterfragen Sie die angebotenen Investmentmöglichkeiten und deren Anbieter gründlich, auch wenn beispielsweise mit Prominenten geworben wird! Hohe Gewinne sind immer mit einem hohen Risiko verbunden!

– Informieren Sie sich über unabhängige Quellen im Hinblick auf die Seriosität der Anbieter und des angebotenen Finanzprodukts!

– Lassen Sie sich grundsätzlich nicht telefonisch zu Anlagen drängen und geben Sie in diesem Zusammenhang Unbekannten niemals Zugriff über das Internet auf Ihren PC!