Eichstätt: 1860er zu Gast – VfB zieht ins ESV Stadion um

Der TSV 1860 München hat noch nicht ein Tor geschossen und sorgt in der Regionalliga schon für Aufruhr. Einige Ligakonkurrenten ziehen nämlich in anderen Stadien um, weil auch auswärts viele 60er Fans erwartet werden. So auch der VfB Eichstätt. Im heimischen Liqui-Moly-Stadion sind nur 2.100 Plätze, zu wenig für die Begegnung mit dem Tradtionsverein aus München. Die Eichstätter wollen deshalb ins ESV-Stadion in Ingolstadt ausweichen. Das bietet Platz für 10.000 Fans. Die Verträge dazu sollen heute unter Dach und Fach gebracht werden.