Dianas Hörbuchtipps

Jeden Montag um 10 nach 10 gibt´s im Radio-IN-Programm die besten Hörbuchtipps- und hier auch zum Nachlesen! Hörbücher sind absolut IN– denn an viele Schinken mit tausend Seiten traut man sich erst gar nicht ran…Da sind Hörbücher und Hörspiele eine tolle Alternative! Und Diana Strassburg aus der Radio IN Redaktion hört im Monat zwischen vier und sieben Hörbücher, wenn sie in die Arbeit pendelt. Sie stellt uns jede Woche ein Neues vor!

22. Delia Owens "Der Gesang der Flusskrebse"

Meiner Ansicht nach eines der besten (Hör-)Bücher aller Zeiten und der erste Roman der amerikanischen Zoologin Delia Owens- es stand monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste der New York Times. "Der Gesang der Flusskrebse" 

WORUM GEHT´S?
Die kleine Kya ist sieben Jahre alt, als die Mutter verschwindet und sie mit Vater und Geschwistern alleine in ihrer schäbigen Hütte im Marschland von North Carolina zurücklässt. Nach und nach wird Kya von allen verlassen, von den Einwohnern der nahe gelegen Stadt als "Marschmädchen" beschimpft. Nur ein Freund aus Kindertagen steht ihr bei, bis auch er sie verrät. Als später der Stadtschönling Chase ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf die Einsiedlerin, schließlich nahm er ihr einst die Unschuld....
WIE IST DIE SPRECHERIN?
Die Einsamkeit und die verzweifelte Suche nach Liebe spricht Luise Helm dermaßen zart und dann wieder packend, dass ich geheult habe wie ein Schlosshund und nicht wollte dass das Hörspiel jemals endet.
WIE LANGE DAUERT DAS HÖRBUCH?
Leider war nach 13 Stunden Schluss
FAZIT:
Das Beste und Anrührendste was ich seit langem gehört habe. Wie sich die kleine Kya die Natur zu eigen macht, weil sie nichts anderes im Leben hat und dennoch zu einer intelligenten Frau heranreift und ihren Weg geht- die Autorin Delia Owens war selbst jahrzehntelang Forscherin in Afrika zusammen zwar mit ihrem Mann, ihre Ehe hielt aber nicht stand.
"Der Gesang der Flusskrebse" eine Ode an die Natur, ein Schrei nach Liebe und nicht zuletzt eine packende Kriminalgeschichte.

 

Hörprobe: 

 

21. Andreas Izquierdo "Der Club der Traumtänzer"

WORUM GEHT´S?
Der Schönling Gabor ist erfolgreicher Unternehmensberater, dem die Frauen zu Füßen liegen, bis er eines Tages in einen Unfall verwickelt wird und um seine Karriere nicht zu riskieren auf den Deal der Förderschuldirektorin, die er angefahren hat, eingeht. Er soll fünf Kindern mit Behinderung das Tanzen beibringen. Die sträuben sich anfangs genau wie er und stellen sein Leben völlig auf den Kopf. Als eines der Tangokids sterbenskrank wird, will Gabor diesen Jungen retten, egal, was er dabei aufs Spiel setzt.

WIE IST DER SPRECHER?
Christoph Jablonka kennen wir als aktuelle Synchronstimme von Homer Simpson und als Schauspieler. Er spricht den Playboy Gabor, der im Laufe der Geschichte immer sympathischer wird, ausgezeichnet.

WIE LANGE DAUERT DAS HÖRBUCH?
Knapp zwölfeinhalb Stunden Hörgenuss.

FAZIT:
Mal bißchen was Trivialeres zum Hören in Zeiten wie diesen, obwohl das Schicksal der fünf behinderten Kinder mir schon die ein oder andere Träne ins Auge getrieben hat. Und wie sie mit ihrem Schicksal umgehen, davon könnten wir uns eine große Scheibe abschneiden.

 

20. Niklas Natt och Dag "1794"

Das zweite Buch über die Ermittler Cardell und Winge von Spiegelbestsellerautor Nikolas Natt och Dag hat es in sich!
WORUM GEHT´S?
Im düsteren Stockhom ermittelt 1794 Kriegsveteran und Trunkenbold Jean Michel Cardell zusammen mit dem Bruder seines an Schwindsucht verstorbenen Kollegen Cecil Winge -Emil. Eine Braut wurde in ihrer Hochzeitsnacht brutal ermordet, der Bräutigam in die Irrenanstalt verschleppt. In Rückblicken erfährt man von dessen Schicksal: Der Adelsspross wurde von seinem unbarmherzigen Vater auf die karibische Insel St. Barthelemy verbannt um dort den Sklavenhandel zu überwachen. Unmenschliche Zustände werden geschildert, die zunächst nichts unmittelbar mit dem Stockholmer Mordfall zu tun haben. In einem anderen Erzählstrang erfährt man mehr aus dem Leben der Wirtin Anna Stina Knapp die nach einer Vergewaltigung Zwillinge auf die Welt bringt. Am Schluss führen die Schicksale wie schon im Vorgänger zusammen.

WIE SIND DIE SPRECHER?
Philipp Schepmann und Louis Friedemann Thiele lesen wie schon im ersten Band 1793 spannend und eindringlich.

WIE LANGE DAUERT DAS HÖRBUCH?
Knapp fünfzehneinhalb Stunden ungekürzte Lesung!

FAZIT
Wer´s blutig und brutal mag, ist mit 1794 bestens bedient. Ein Menschenleben zählt hier nichts, es wird gefoltert und gemordet, gelogen und betrogen..Wir erfahren viel über das Leben in Stockholm vor zweihundert Jahren -Waisenkinder und ledige Frauen sind da am schlimmsten dran -und über die Unmenschlichkeit der schwedischen Kolonien. Der Mordfall rückt eher in den Hintergrund, was aber in diesem Fall nicht stört.

 

Hörprobe:

 

19. Gusel Jachina "Suleika öffnet die Augen"

Wir tauchen in diesem russischen Epos in eine völlig fremde Kultur ab!
WORUM GEHT´S?
Die tatarische Bäuerin Suleika wird Anfang der Dreißigerjahre im Zuge der Entkulakisierung, einer Gewaltkampagne der sowjetischen Geschichte nach Sibirien umgesiedelt. Nur wenige kommen nach monatelangen Strapazen am Zielort an- unter anderem, der Frauenarzt Professor Leibe, der ihr schließlich hilft, unter unmenschlichen Bedingungen ihren ersten Sohn auf die Welt zu bringen. In der Einöde sind die Sitten rau und das Essen karg.

WIE IST DER SPRECHER?
Er schreit oft, aber das ist im derben Umgangston zwischen russischen Offizieren, Bauern, Städtern auch irgendwie passend. Ansonsten ist Frank Arnold natürlich ein Vollprofi und vor allem dann gut, wenn er den Frauenfiguren Leben einhaucht.

WIE LANGE DAUERT DAS HÖRBUCH?
Knapp 18 Stunden ungekürzte Lesung und dabei nie langweilig

FAZIT
Ein großartiges Debüt der jungen Russin Gusel Jachina über ein selten gehörtes Thema, die Deportation der Russen und die Entstehung der ersten Gulags in Sibirien, das zum Teil auf Erzählungen ihrer Großmutter basiert, in 21 Sprachen übersetzt und 2015 mit renommierten Preisen überhäuft.

 

Hörprobe: 

 

18. Orhan Pamuk "Diese Fremdheit in mir"

Worum gehts?
Mevlut kommt als 11-jähriger aus Anatolien nach Istanbul um dort unter einem Lastjoch Joghurt und "Boza" (ein leicht alkoholisches Hirsegetränk) zu verkaufen. Er verliebt sich, heiratet allerdings die falsche Frau und ausgerechnet ein Jugendfreund bekommt seine Angebetete. Das Leben aus Sicht eines einfachen Mannes, der letztlich als Stromableser arbeitet, wird beim Hören nur ab und zu etwas eintönig, weil kaum etwas aus seinem Gesichtskreis hinausgeht. Aber interessant Istanbul mit seinen illegalen Bauten den "Gecekondu" aus der Sicht der kleinen Leute geschildert zu bekommen und vor allem eine wunderbare Liebesgeschichte!

Wie sind die Sprecher?
Sehr gekonnt wie dieses Staraufgebot an Sprechern die Geschichte von Mevlut und seiner Familie lebendig macht. Hans Zischler, Dietmar Wunder, Devid Striesow, Walter Kreye, Regina Lemnitz, Maria Koschny, Janin Stenzel, Ulrike Hübschmann und Stefan Kaminski.

Wie lange dauert das Hörbuch?
19 Stunden 19 ungekürzte Lesung, das ist schon`ne Bank und wird unterhaltsam weil so viele verschiedene Leute Mevluts Lebens- und Liebesgeschichte erzählen!

Fazit:
Er schreibt gut dieser Orhan Pamuk, darum ja auch der Nobelpreis 2006. Und wenn man erstmal mit den verschiedenen türkischen Namen, Orten, Gebräuchen vertraut ist, lebt man richtig mit und bekommt eine Ahnung davon wie stark sich Istanbul zwischen 1969 und 2012 verändert hat.

 

Hörprobe: 

 

17. Donna Tartt "Der Distelfink"

Ein Pulitzer-Preis-gekrönter Coming-of-Age Roman-früher sagte man "Bildungsroman"- über das Leben eines Jungen, das durch einen schweren Schicksalsschlag geprägt wird. Dazu muss man sagen:  33 Stunden Hörbuch, ohne dass es langatmig wird, ist alleine schon eine Kunst! Und sprachlich sucht die amerikanische Erfolgsautorin Donna Tartt, die sich leider für jedes neue Buch zehn Jahre Zeit lässt, ihresgleichen. Der 13-jährige Theo Decker verliert bei einem Bombenanschlag im New Yorker Metropolitan Museum seine Mutter, nimmt dort das wertvolle kleine Gemälde der Distelfink aus dem 17. Jahrhundert mit, das fortan sein stummes Mahnmal ist. Von der reichen Familie seines besten Freundes, wo er unterkommt, muss er sich jäh trennen, als sein drogen- und spielsüchtiger Vater samt unmöglicher neuer Frau ihn mit zu sich nach Las Vegas holt.Von dort flieht er einige Zeit später zurück nach New York, um bei einem Bekannten in dessen Werkstatt wertvolle alte Möbel zu restaurieren. Wir erleben Theos erste Verliebtheit, seine Trauer, seine selbstzerstörerische Drogensucht und immer wieder den Trost in dem winzigen Distelfinkgemälde, das in einem Showdown in Amsterdam auch Objekt der Begierde von zwielichtigen Gestalten wird. Zu recht mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet (allerdings relativ erfolglos vor kurzem verfilmt- da konnte selbst Nicole Kidman nicht viel ausrichten), ist der Distelfink ein belletristisches Meisterwerk und wird ungekürzt und eindringlich von Matthias Koeberlin gelesen.

 

Hörprobe: 

 

16. Alex Beer "Der dunkle Bote"(August Emmerich ermittelt)

Wir begeben uns ins dunkle Wien kurz nach dem ersten Weltkrieg. Unter dem Pseudonym Alex Beer hat die österreichische Autorin Daniela Larcher eine Kult-Krimi-Reihe um Ermittler August Emmerich erschaffen. Als ich den ersten Teil "Der zweite Reiter " gehört habe war ich seit langem wieder total geflasht. Schauspieler Cornelius Obonya spricht die Figuren so gekonnt mit seinem Wiener Schmäh, dass es eine Freude ist. Auch "Die rote Frau" und der aktuelle Band "Der dunkle Bote" enttäuschen nicht. Neben Gruseln gibts auch viel zu Schmunzeln: ) Inspektor Emmerich und sein junger Kollege Winter der "Abteilung Leib und Leben" ermitteln in Mordfällen und bekommen es oft mit Wiens düsterer Unterwelt zu tun. Die Armut regiert, wir erleben das Schicksal der Waisenkinder, armen Huren, Tagelöhner, "Zigaretten-Arretierer", die aus den Kippen neue drehen um sie zu verkaufen, statten einer Ziegelei am Wiener Berg einen Besuch ab, wo die ärmsten Menschen geschunden werden. Und wir erfahren nebenbei viel über die aufgeheizte Stimmung im Volk zwischen den zwei großen Weltkriegen exzellent recherchiert von Alex Beer, die viele Krimi-Preise eingeheimst hat und längst kein Geheimtipp mehr ist.  Jeder Band der August Emmerich-Reihe ist eigenständig und kann separat gelesen und/oder gehört werden.

1. Band "Der zweite Reiter": Wien- Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr...

2. Band "Die rote Frau": Wien, 1920: Die Stadt ist ein Ort der Extreme, zwischen bitterer Not, politischen Unruhen und wildem Nachtleben. Während seine Kollegen den aufsehenerregenden Mordfall an dem beliebten Stadtrat Richard Fürst bearbeiten, müssen Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter Kindermädchen für eine berühmte Schauspielerin spielen, die um ihr Leben fürchtet. Dabei stoßen sie nicht nur auf eine ominöse Verbindung zu Fürst, sondern kommen einem perfiden Mordkomplott auf die Spur....

3. Band "Der dunkle Bote":Wien im November 1920: Ein unerwarteter Kälteeinbruch hat die Ernten vernichtet, jeder dritte Mann ist arbeitslos, und das organisierte Verbrechen hat Hochkonjunktur. Doch der Mordfall, der jetzt die Stadt erschüttert, übertrifft alles bislang Dagewesene: Ein Toter wird bizarr zugerichtet und von einer Eisschicht bedeckt aufgefunden. Kurz darauf taucht ein Bekennerschreiben auf. Kriminalinspektor August Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter ermitteln...

 

Hörprobe: 

 

15. Stephen King "Doctor Sleep"

Ich war mit Stephen King eigentlich durch. Als Jugendliche habe ich mich bei "Es" und "Sie" gegruselt, konnte die Bücher nur im Brandlbad bei strahlendem Sonnenschein lesen, abends ging gar nicht. Aber als ich gehört habe, es gibt die Fortsetzung des Romans "Shining" dem Klassiker aus dem Jahr 1980, musste ich sie unbedingt hören! "Doctor Sleep" erzählt die Geschichte des kleinen Danny weiter, der drei Jahre nach dem Tod seines verrückt gewordenen Vaters (in der Verfilmung grandios und diabolisch: Jack Nicholson) im Overlook Hotel wieder von Geistern heimgesucht wird. Er hat das "Shining", kann die Gedanken von Menschen lesen, sie beeinflussen und durchlebt Visionen. Wie sein Vater wird Danny in der Highschool zum Alkoholiker (autobiografische Züge von Stephen King lassen wieder grüßen), stürzt nach dem Tod seiner Mutter dann völlig ab, bevor er in einem kleinen Örtchen in einem Hospiz als Pfleger anfängt. Weil er den Sterbenden den Weg hinüber erleichtert erhält er den Namen "Doctor Sleep". In dem Ort lebt auch die junge Abra, ein junges Mädchen dessen "Shining" noch viel stärker ist und von einer Organisation namens "Der wahre Knoten" gejagt wird, weil die ihren sogenannten "Steam" also Lebensdampf in Kanister abfüllen wollen, um selbst weiterleben zu können, sie sind nämlich eine Art Vampire.... Klingt erstmal recht seltsam, hört sich aber ziemlich gut und beim Showdown am Ort des abgebrannten Overlook Hotel lassen sogar wieder die gruseligen Geister der Vergangenheit grüßen. "Doctor Sleep", ein würdiger Nachfolger von "Shining", wie immer erstklassig gelesen von David Nathan.

 

Hörprobe:

 

14. Thomas Gottschalk "Herbstbunt"

Man kann über ihn geteilter Meinung sein aber ich liebe Thomas Gottschalk! Wenn man mit ihm aufgewachsen ist, seine Radiosendungen auf Kassette aufgenommen hat, später auf der Couch mit den Eltern bei Wetten Dass...? mitgefiebert hat (und JA er war der einzige der es drauf hatte), dann hält diese Liebe ein Leben lang. So hab ich auch schon seine Autobiographie "Herbstblond" verschlungen in der er über seinen Werdegang berichtet, nun der Nachfolger "Herbstbunt". Kein Kafka natürlich, aber gerade als Hörbuch vom Autor selbst gelesen äußerst authentisch. Wir erfahren alles über die Katastrophe die mit dem Brand des Wohnhauses der Familie in Malibu vor allem über Thea hereinbricht, die mit ihren Katzen zu Nachbarn flüchten muss, während Gottschalk in Deutschland eine Gala besucht. Und JA wir erfahren auch -zwar nicht im Detail, aber das finde ich recht gentlemanlike- warum sich Thea und Thomas nach 46 gemeinsamen Jahren getrennt haben. OTON: "Ich war mir so sicher, dass mein Plan aufgehen würde, bis ich merkte, dass ich gar keinen hatte". Er erzählt so lustig über seinen alternden Körper, verschiedene Fitness- und Ernährungstrends die er teils gezwungenermaßen mitgemacht hat, dass es eine Freude ist. Selbstironisch, nachdenklich, witzig- "Herbstbunt" ist gute lockere
Unterhaltung.

 

Hörprobe: 

 

13. Mattias Edvardsson "Die Lüge"

Endlich ein Skandinavienkrimi bei dem die Protagonisten richtig Charakter haben und eine ungewöhnliche Erzählweise! Zuerst spricht der Vater Adam, ein Pfarrer im schwedischen Lund wie es dazu kommen konnte, dass seine 19-jährige Tochter des Mordes angeklagt wird. Sie soll einen wesentlich älteren und undurchsichtigen Geschäftsmann ermordet haben und sitzt in U-Haft. Danach wird aus der Perspektive der Tochter Stella erzählt, die natürlich mit 19 ein eigenes Leben führt losgelöst vom scheinbar spießigen Elternhaus, wie sie das spätere Mordopfer kennenlernt und ihm näher kommt. Zum Schluss erzählt Mutter Ulrika, Rechtsanwältin, die selbst ein Päckchen zu tragen hat aus dem Gerichtssaal. Die Geschichte dreht sich nicht nur um Rache, Mord und Sühne, sondern auch darum, wie weit jeder einzelne gehen würde um sein Kind zu schützen. So lügen der unbescholtene Pfarrer und seine sonst überaus rechtskonforme Anwaltsgattin nicht nur sich gegenseitig sondern auch die Ermittler über die Mordnacht an. Spannend zu hören, wie sich der Knoten entwirrt und wer letztendlich für den Mord verantwortlich war ...Und als Hörbuch sind die Thalbachs natürlich eine Bank. Anna liest die Mutter, Tochter Nellie ihre Hörbuchtochter. Papa Adam wird von Hannes Hellmann gelesen.

 

Hörprobe:

 

12. Rob Hart "Der Store"

In Zukunft werden Sie bei jedem Online-Kauf in Zukunft ins Grübeln kommen....In diesem dystopischen Zukunftsthriller wird deutlich, was passiert, wenn eine Firma die Welt beherrscht. "The Cloud" heißt das fiktive Unternehmen, das die Drohnenzustellung von Päckchen revolutioniert hat- in einer durch Klimaschäden unwirtlich gewordenen Welt muss keiner mehr aus dem Haus gehen, um einzukaufen, alles kommt in schwarzen Schwärmen geflügelter Maschinen. In den großen Verteilzentren -Motherclouds genannt- führen die Arbeiter ein monotones Leben, ihr Cloud-Armband sagt Ihnen welche Päckchen wo hin gehören, wo der nächste viel zu weit entfernte Pausenraum ist, sie essen Cloud-Burger schlafen in Cloud-Appartments. Die Arbeiter Paxton und Zinnia begegnen sich, kommen sich näher, wobei es unterschiedliche Gründe gibt, warum die beiden bei Cloud arbeiten, Paxtons Firma wurde von Cloud aufgekauft, Zinnia betreibt Industriespionage. Dazwischen liest der todkranke Multimillardär und Cloud-Chef Gibson Wells aus seinen Memoiren. Die Figuren sind zwar etwas eindimensional, der Zuhörer kann wenig mitfühlen, aber das muss man von einem spannenden Zukunftsthriller auch nicht erwarten. Trotzdem kann ich "Der Store" vorbehaltlos empfehlen, und werde bei jedem Online Kauf überlegen, ob man die Chose nicht doch beim Einzelhändler vor Ort besorgen kann :)

 

Hörprobe:

 

11. Stephen Chbosky "Der unsichtbare Freund"

Nach Krimis, Klassikern und Comic- heute ein ganz anderes Genre, eine Mischung aus Thriller, Fantasy und Horror Stephen Chbosky, "Der unsichtbare Freund" (VÖ: November 2019): Der beschauliche Ort "Mill Grove" in Pennsylvania" scheint für die alleinerziehende Kate und ihren siebenjährigen Sohn Christopher ideal, um sich vor ihrem gewalttätigen Freund zu verstecken. Allerdings verschwindet Christopher sechs Tage spurlos im Wald- als er wieder auftaucht, ist er plötzlich Klassenbester, kann Gedanken lesen und Menschen heilen. Er erzählt von einem unsichtbaren Freund, dem "netten Mann" und einer "zischenden Lady" die den Kindern der Stadt Böses will. Er hat den Auftrag, bis Weihnachten ein Baumhaus im Wald zu bauen, sonst wird der ganze Ort untergehen. Bis die Einwohner erkennen, dass der Horror nicht Christophers Phantasie entspringt, ist es fast schon zu spät und Gut und Böse liefern sich einen spannenden Kampf. Fast in Stephen King- Manier lässt Stephen Chbosky seine kleinen Darsteller wie in Es, Goonies oder Stranger Things agieren und sich gegen die Welt der Erwachsenen behaupten. Ungekürzt fast 23 Stunden liest David Nathan höchst eindringlich, es dauert allerdings etwas, bis die Geschichte in Fahrt kommt, dann lässt sie einen aber nicht mehr los. Gänsehaut garantiert!

 

Hörprobe:

 

10. Stefan Ahnhem "Und morgen Du"

Bei den ganzen nordischen Krimiautoren kann man ganz schnell den Überblick verlieren. Aber einen Namen sollten Sie sich merken: Stefan Ahnhem! Die Reihe um Polizist Fabian Risk, der zwangsversetzt worden ist aus Stockholm ins kleinere Helsingborg ist ein spannender Auftakt um einen schwedischen Ermittler, der ein bißerl anders ist als Wallander, Beck, Salander oder Bergmann. Geht schon mal damit los, dass er eine intakte Familie hat (!!) also zumindest von außen.... Als jedoch in seiner Heimatstadt ein ehemaliger Klassenkamerad nach dem anderen brutal ermordet wird, muss er um sich und seine Familie fürchten. Seine eigenen Ermittlungen belasten außerdem zunehmend sein Privatleben. Tempo kommt in das Hörbuch, als eine Spur schließlich nach Dänemark führt, wo ihm eine mutige Polizistin zu Hilfe kommt. ... "Und morgen Du" ambitionierter Auftakt einer Reihe um Fabian Risk von Stefan Ahnhem, der auch schon für Mankell-Verfilmungen Drehbücher geschrieben hat. Synchronsprecher David Nathan (deutsche Stimme von Johnny Depp und Christian Bale) ist ein genialer Sprecher, der über 15 Stunden super unterhalten kann.

Weitere Titel der Fabian-Risk-Reihe

- Herzsammler
- Minus 18 Grad
- Zehn Stunden tot
- Die Rückkehr des Würfelmörders

 

Hörprobe: 

 

9. Joe Hill, Gabriel Rodriguez: "Locke & Key"

Nach tausenden Stunden Hörerlebnis hätte ich nicht gedacht, dass mich noch einmal was so umhaut wie "Locke & Key" von Joe Hill und Gabriel Rodriguez - die Frage war:

Kann man ein Comic hörbar machen?

Und hallo, das kann man!! Ein verwunschenes Herrenhaus, magische Schlüssel, die Türen zu anderen Welten öffnen. Eine glückliche Familie, über die das Böse hereinbricht. Vater Rendell wird vor den Augen seiner Liebsten brutal ermordet. Die Witwe Nina zieht mit den drei Kindern in den alten Familiensitz das Key House in New England. Der 7-jährige Bode ist der Erste, der dem Geheimnis von "Lovecraft Mansion" auf die Spur kommt. Das Gemäuer birgt verschiedene Schlüssel, die magische Kräfte verleihen, aber die sind längst nicht alles, was sich im Keyhouse versteckt - schon bald entpuppt sich die vermeintlich sichere Zuflucht als ein Ort voller tödlicher Gefahren...
"Locke & Key" geniales Hörspiel basierend auf einem Graphic Novel, dramatische Soundkulisse mit exzellenten Sprechern.

 

Hörprobe/Trailer: 

 

8. Yrsa Sigurđadóttir:"Das letzte Ritual"

Yrsa Sigurđadóttir ist eigentlich Ingenieurin in Reykjavik- mit "Das letzte Ritual" schrieb sie 2005 ihren ersten Krimi und der geht gleich richtig zur Sache. An einer Uni wird die verstümmelte Leiche eines Mannes gefunden, der augenscheinlich einem Ritualmord zum Opfer fiel. Seine reichen Eltern- mit den Ermittlungen der Polizei unzufrieden- engagieren zur Klärung des Falles Anwältin Þóra Guðmundsdóttir und stellen ihr den Deutschen Matthias Reich als Aufpasser zur Seite , was ihr anfangs gar nicht passt. Aber den Geldsegen auszuschlagen kann sich die alleinerziehende Mutter zweier Kinder schlichtweg nicht leisten. Also taucht sie ein in "Malleus Maleficarum" dem "Hexenhammer", einem mittelalterlichen Werk eines Dominikanermönchs zur Hexenverfolgung, mit dem das Opfer- ein Historiker mit bizarren Vorlieben- auf seltsame Weise eng verbunden ist. Eine Studentenparty am Mordabend und die Kontobewegungen des Mordopfers bringen Þóra und Matthias schließlich auf eine heiße Spur.....
Ziemlich gute Mittelalterrecherche, ein würdiges Ermittlerduo und Spannung bis zum Schluss. Sprecherin Christiane Marx haucht den Personen über elf Stunden sehr gekonnt Leben ein. "Das letzte Ritual" aber vielleicht nicht gerade direkt vor dem Einschlafen anhören.....:)

Von Yrsa Sigurdardóttir, geboren 1963, sind außerdem in der Þóra-Guðmundsdóttir- Reihe erschienen:

- Das gefrorene Licht
- Das glühende Grab
- Die eisblaue Spur
- Feuernacht
- Todesschiff

 

Hörprobe:

 

7. Jeffrey Archer, "Kain und Abel"

Rund 40 Jahre nach der Erstveröffentlichung hat Englands Kult-Autor Jeffrey Archer seinen Lieblingsroman "Kain und Abel" nochmals überarbeitet: Ein Klassiker, den man super hören kann: Wir begleiten die beiden Leben des Polen Wladek alias Abel Rosnovski und des Amerikaners William Lowell Kane, lernen sie als kleine Jungs kennen, durchleiden mit ihnen Schicksalsschläge, die sie zu grundverschiedenen Erwachsenen machen und erklärten Feinden. Jeffrey Archer versteht es dabei grandios, dass man zu beiden Protagonisten eine Beziehung aufbaut. Zu Abel, dem unehelichen Sohn eines polnischen Adligen, der nach übler russischer Kriegsgefangenschaft nach Amerika kommt und sich dort zum Hotelmanager und schließlich - besitzer hocharbeitet und zu William Kane- Erbe eines gigantischen Vermögens, der zum Bankpräsidenten werden soll. Beide millionenschwer, sturköpfig, aber auch großherzig und sie hätten unter anderen Umständen sicher gute Freunde werden können....Aber in Zeiten der großen Wirtschaftskrise beginnt der lebenslange Hass, der noch die nächste Generation beeinflussen soll. Kain und Abel in der Neubearbeitung von Jeffrey Archer eindringlich gelesen von Richard Barenberg der Auftakt einer Trilogie.

Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, schlug nach dem Studium in Oxford eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er allerdings als Schriftsteller, verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein Familienepos “Die Clifton-Saga” stürmte auch die deutschen Bestsellerlisten. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.

Nachfolger von "Kain und Abel" sind

-Abels Tochter

-Kains Erbe

 

Hörprobe: 

 

6. Hjorth, Rosenfeld: "Der Mann der kein Mörder war"

Sebastian Bergmann ist ein Aas. Profiler, Kriminalpsychologe, hochintelligent und extrem unsympathisch. Seine Frauenbekanntschaften wechselt er wie seine Unterhosen, trotzdem wird seine Hilfe- wenn auch widerwillig- von der Mordkommission angenommen, als man in einem Waldstück bei Västerås, dem Speckgürtel um Stockholm, die verstümmelte Leiche eines Jungen findet. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums auf das auch Bergmann ging und dessen Vater seinerzeit dort Rektor war, was ihn immer noch belastet. Nach und nach stellt sich heraus, dass der ermordete Teenager nicht der gut erzogene Schüler war für den ihn alle hielten und hinter den Kulissen tun sich wahre Abgründe auf... 
Das Autorenduo Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt hat die Kniffe des Schwedenkrimis raus, nicht zuletzt hat Hjorth einige Drehbücher für die Mankell-Verfilmungen geschrieben. Sie wissen was von einem guten Schwedenkrimi erwartet wird: Gebrochene Charaktere, grausame Morde, viele Finten, Perpektivwechsel und ein guter Schluss. Die solide Reihe arbeitet sich nach und nach am Protagonisten Sebastian Bergmann ab und ist sehr hörenswert vor allem durch die tolle Stimme von Douglas Welbat.

Von der Sebastian Bergmann-Reihe sind auch folgende Titel erschienen:

- Die Frauen, die er kannte
- Die Toten, die niemand vermisst
- Das Mädchen, das verstummte
- Die Menschen, die es nicht verdienen
- Die Opfer, die man bringt

 

 

 

Hörprobe: 

 

5. Greg Iles, "Unter Verschluss"

Dieses Südstaatendrama feiere ich kollossal. Der erste Band der Reihe um den Anwalt und Autor Penn Caige, der nach dem Tod seiner Frau mit seiner kleinen Tochter in seine Geburtsstadt Natchez (Mississippi) zurückkehrt, braucht zwar etwas um Fahrt aufzunehmen, aber wenn der Anwalt erst versucht, die dunklen Geheimnisse um die Rassenkonflikte aufzudröseln, die sich vor Jahrzehnten abgespielt haben, ist nicht nur sein Leben in Gefahr und die Spannung steigt. Wer verbirgt sich hinter den Anschlägen auf schwarze Arbeiter, wer war damals an der Vertuschung beteiligt, gibt es den berüchtigten Ku-Klux-Klan immer noch und wer erpresst seinen Vater? Spannend und glaubwürdig bis zum Ende ist "Unter Verschluss" der Auftakt der Penn-Cage-Reihe und ich habe das Hörbuch verschlungen! Es folgen noch fünf weitere Bände- (Blackmail, Adrenalin, Natchez Burning, die Toten von Natchez und die Sünden von Natchez) allesamt super Hörbücher gelesen von Uve Teschner.

 

Hörprobe: 

 

4. Jussi Adler-Olssen, „Opfer 2117“

Literaturkritiker Denis Scheck mag ihn nicht und ich bin sicher auch Marcel Reich-Ranicki hätte ihn gehasst- ich dagegen LIEBE Jussi Adler-Olssen, den König der Skandinavien-Krimis. Die recht düstere und gut konstruierte Reihe um Carl Mørck, Sonderermittler im Dezernat Q Kopenhagen und seine Assistenten Assad und Rose sind mir in den vergangenen sieben Hörspielen sehr ans Herz gewachsen. Sie graben Fälle aus, die seit Jahren als Karteileichen vermodern und die Wendungen sind immer überraschend. Die ersten vier Bücher wurden bereits verfilmt. Das aktuelle "Opfer 2117" will allerdings etwas zu viel. Die Vergangenheit vom scheinbar naiven Assistent Assad wird beleuchtet, daraus entwickelt sich eine Terror-Abwehr-Chose, im zweiten Handlungsstrang droht ein Unbekannter am Telefon seine Eltern mit einem Samuraischwert hinzurichten, weil er so entsetzt über die Flüchtlingskrise ist und ihn Opfer 2117, das an einen Strand in Zypern gespült wird an seine Oma erinnert. Da hätte weniger auch mehr sein können- ich verzeihe es Adler Olssen natürlich und werde auch weiterhin dem wunderbar sonoren Wolfram Koch seines Zeichens Tatort Kommissar lauschen, wie er dem mürrischen Mørck und co. Leben einhaucht. Wenn Sie allerdings noch keinen Titel der Reihe gehört haben, unbedingt mit dem Ersten anfangen Erbarmen und sich langsam vorarbeiten. Es lohnt sich.

Hörprobe

3. John Grisham, „Das Original“

Ich muss gestehen,ich war mit John Grisham eigentlich durch, die Firma, die Jury, der Regenmacher, ich hab die Justizkrimis alle gelesen, die Verfilmungen gesehen- darum war ich von „Das Original“ aus dem Jahre 2017 positiv überrascht. Es geht um den Diebstahl fünf handgeschriebener Romanmanuskripte eines der größten amerikanischen Schriftsteller F. Scott Fitzgerald, darunter die Originalausgabe des „Großen Gatsby“. Die Spur führt nach Florida zu einem schillernden und höchst interessanten Buchhändler auf Camino Island (so übrigens der Originaltitel des Buches). Die Versicherungsgesellschaft der bestohlenen Uni setzt eine gescheiterte Schriftstellerin auf ihn an, um auszuspionieren ob er mit gestohlenen Erstausgaben handelt. Klingt kompliziert, ist es nicht. Die Autoren die wir auf Camino Island kennenlernen und bei dem Buchhändler ein uns ausgehen sind witzig und exaltiert, die junge Schriftstellerin verfällt der lockeren Lebensart immer mehr. Ein interessanter Roman, in dem Grisham das Buch als höchstes Kulturgut feiert, gelesen vom unverwechselbaren Charles Brauer.

Hörprobe:

 

2. Niklas Natt och Dag, „1793″

Das Debut des Spiegelbestsellerautors, der aus einer alten schwedischen Adelsfamilie stammt, erschien 2019 auf deutsch und hat bereits etliche Preise eingeheimst. Es hebt sich so deutlich von gängigen Krimis ab wie kaum ein zweites. Allein schon das Ermittlerduo, Jean Michel Cardell, besoffener Veteran mit Holzarm und Cecil Winge, tuberkulöser Jurist immer nah am Totenbett mit scheinbar treuloser Gattin, ist so ungewöhnlich wie genial. Die beiden ermitteln im Stockholm des titelgebenden Jahres 1793, wo himmelschreiende Zustände im Spinnhaus für gefallene Mädchen herrschen und sich im Freudenhaus geldige Adlige jenseits der Perversion vergnügen. In drei Erzählsträngen, die sich höchst spannend zusammenfügen, löst sich das Rätsel um einen bestialischen Mord an einem jungen schönen Schweden, dem man sämtliche Gliedmaßen, Augen, Ohren und Zunge entfernt hat – Erschütternd dieses 14-einhalbstündige Hörerlebnis in einer wunderbar plastischen Sprache, man riecht und schmeckt förmlich die dreckigen Straßen Stockholms durch die sich die Ermittler schleppen. Das ganze grandios gesprochen von Philip Schepmann und Simon Roden. Im Januar erscheint Band zwei, „1794“ auf deutsch und auf den bin ich jetzt schon total gespannt!

Hörprobe: 

 

1. Joanne K. Rowling, „Ein plötzlicher Todesfall"

Fangen wir mit einem an, das mir so gut gefallen hat das ich es schon zweimal gehört habe. Ein plötzlicher Todesfall von Joanne K. Rowling. Erster Roman für Erwachsene der Harry-Potter-Mutter. Es geht um das Ableben des Gemeinderatsmitglieds Barry Fairbrother im fiktiven Örtchen Pagford. Das Gerangel um die Neubesetzung seines Postens offenbart Abgründe hinter der gutbügerlichen Fassade der Einwohner. Ob Sex-Affären, Drogenmissbrauch, psychische Störungen, Betrug oder Hehlerei… Auf der Website des Gemeinderats enthüllt jemand unter dem Pseudonym „der Geist von Barry Fairbrother“ unliebsame Wahrheiten. Rowlings Buch ist auch eine kritische Sozialstudie, denn anhand der 16-jährigen Krystal Weedon, freizügige Rotznase der Unterschicht mit Drogenmutter, deren einziges Talent Rudern mit dem Tod des Trainers Fairbrother den Bach runtergeht, zeigt sich die Diskrepanz zwischen der Sozialbausiedling „Fields“ und dem ach so beschaulichen Pagford. Steigt man erstmal durch die Figuren der Mollisons, Jawandas, Walls, Bowdens durch, hat man 19 Stunden sarkastischen, lustigen, traurigen Hörgenuss vom Feinsten höchst autenthisch gelesen von Schauspieler Christian Berkel bekannt als der Kriminalist.

Hörprobe: