Der Marder und das Auto

Er ist flink,  nachtaktiv und geht gerne des Deutschen liebstes Spielzeug – dem Auto – an den Kragen: Der Marder. Das Tier hat sich an den Menschen und auch an seine Autos gewöhnt. Der Marder ist  das ganze Jahr über aktiv.

Aber warum haben die Marder eigentlich einen Narren an Autos gefressen?

  • Biologen haben raus gefunden, dass es oft um Revierkämpfe geht. Das kann zum Beispiel passieren, wenn wir regelmäßig mit dem Auto an zwei verschiedenen Orten parken. Marder A hinterlässt Duftmarken, die Marder B aggressiv macht. Der Leidtragende ist das Auto. Denn um ihr vermeintliches Revier zu verteidigen, beschädigen Sowohl Marder A als auch B Kabel, Schläuche und andere Kunststoffteile durch Beißattacken.

Was kann ich tun, um den Marder von meinem Auto zu  fernzuhalten bzw. es davor zu schützen?

  • Kabel, Schläuche und Isoliermaterial mit Mänteln verstärken, die resistent gegen Marderbisse sind. Solche Ummantelungen können Experten in der Werkstatt anbringen.
  • Ein Ultraschallwarngerät anbringen, das im Motorraum verbaut wird. Der Ton wird nur von dem Marder gehört und hält ihn von seinem Knabberspielzeug fern.
  • Noch effektiver ist der Einsatz von Strom. So lassen sich die Marder mit kleinen Stromschlägen verjagen, die bei Kontakt mit einem Elektroschockgerät im Motorraum erzeugt werden. Wie bei elektrisierten Weidezäunen ist die Stromstärke ungefährlich für die Tiere und dient lediglich zur Vertreibung.

Was kann ich tun, wenn ich einen Marderschaden an meinem Fahrzeug entdecke?

Dann bleibt wohl nur der Gang zur Werkstatt. Aufkommen für die Reparaturkosten müssen Sie im schlimmsten Fall selbst. Das hängt ganz  von der Art der Versicherung ab. In der Regel wird ein Marderschaden von der Teilkasko bzw. Vollkasko übernommen.  Aber bitte genau hingucken: Nicht alle Versicherungen haben den Marderschutz in der Teilkasko.  Die Regulierung von Folgeschäden ist in den meisten Fällen ausgeschlossen. Das bedeutet: Wenn der Marder Kühlschläuche angreift und trotz überhöhter Temperaturanzeige weiter mit dem Auto gefahren wird, ist ein daraus resultierender Motorschaden nicht versichert.