Stammham: Unfall zwischen zwei Lastwagen

Ein Lastwagenunfall auf der A9 hat neun tote Wildschweine, eine leicht verletzte Truckerin und einen stundenlangen Großeinsatz der Feuerwehr gefordert. Die 33-Jährige war mit ihrem Sattelzug Richtung München unterwegs, als die Wildschweinrotte über die Autobahn lief. Die Frau stieg voll in Eisen, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Mehrere Wildschweine starben. Ein nachfolgender LKW-Fahrer konnte nicht mehr reagieren und krachte mit seinem Gefahrguttransporter in die Unfallstelle. Glücklicherweise war der Laster leer, sonst hätte es unter Umständen eine Katastrophe gegeben. Ein dritter LKW-Fahrer konnte noch auf die mittlere Spur ausweichen, dabei starben weitere Wildschweine, insgesamt waren neun der Tiere tot. Die Feuerwehr war fast sechs Stunden damit beschäftigt, die Fahrzeuge zu bergen und die Reste von brennbarer Flüssigkeit aus dem Gefahrguttransporter zu sichern. Die A9 war bis in die Morgenstunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.