Denkendorf: Mit Roller als Geisterfahrer auf der Autobahn

Da haben sich zwei Jugendliche gestern Abend ordentlich Ärger mit der Ingolstädter Verkehrspolizei eingebrockt. Sie waren mit einem Roller auf der A9 Richtung München zwischen Denkendorf und Lenting unterwegs. Die Polizei überholte daraufhin den Roller und wollte ihn anhalten. Daraufhin wendeten die beiden 15-Jährigen und waren als Geisterfahrer auf dem Seitenstreifen unterwegs. Etwa 400 Meter vor Ingolstadt Nord konnten die beiden Kamikaze-Jugendlichen schließlich gestoppt werden. Die beiden hatten auch gleich eine Erklärung parat: Der Handyakku hatte schlapp gemacht, so dass sie auch kein Navigationsgerät mehr zur Verfügung hatten – da sie sich nicht anders zu helfen wussten, wählten die beiden schlicht den direkten Weg über die Autobahn.
Sie werden sich nun wegen mehrerer Vergehen verantworten müssen.