Das Teufelsgässchen in Pfaffenhofen

Die Story:

Vieles aus der Vergangenheit will man bewahren, als Denkmal oder Geschichte. Das Teufelsgässchen in Pfaffenhofen hat einen pikanten Beigeschmack. Denn der kleine Weg, der in die Rosengasse mündete, soll das Rotlichtviertel in der Holledau gewesen sein. Der Name Rosengasse ist ein Hinweis auf das horizontale Gewerbe, weil sich die Damen Rosen angesteckt haben sollen, das Teufelsgässchen ein Hinweis auf den Weg in Unzucht und Sünde.

Der Ort:

Viel Verruchtes ist nicht übrig geblieben. Das einzige erhaltene kleine Stück Stadtmauer gibt den Hinweis auf das damalige Treiben. Die ehemalige Rosengasse heißt heute Ingolstädter Straße, das Teufelsgässchen ist heute die Grabengasse. Kaum zu glauben, dass hier einst die Freier von Dirnen angelockt worden sein sollen.

 

Weitere Sehenswürdigkeiten:
- Am besten einen Stadtrundgang auf eigene Faust machen oder eine Stadtführung buchen.