Coronamaßnahmen in der Schule nach den Herbstferien

Nach einer Woche beginnt in Bayern wieder die Schule. Die Zahl an Corona-Neuinfektionen steigt weiter. Was jetzt zu beachten ist:

 

Schließungen?
An den Schulen soll es generell auf absehbare Zeit keine automatischen Klassenteilungen oder gar Schulschließungen geben, trotz weiter stiegender Neuinfektionen – auch in Schulen.
Einzelmaßnahmen entschneiden gegebenenfalls die lokalen Behörden.

Masken?
Grundsätzlich gilt eine Maskenpflicht im Unterricht für alle Schüler.
Ausnahmen gibt es nur in begründeten Einzelfällen.

Lehrplan?
Der Leistungsdruck an den Schulensoll angesichts der Corona-Krise nicht unnötig erhöht werden.
Tests sollen nicht erzwungen werden.
Das fordert Ministerpräsident Söder.
Die Lehrpläne müssten an das Infektionsgeschehen angepasst werden.
Das Vorrücken in die nächste Klasse soll großzügiger gehandhabt werden.

Quarantäne?
Eine Klasse, in der ein positiver Fall nachgewiesen wird, muss 14 Tage in Quarantäne.
Die Schüler müssen sofort in häusliche Quarantäne und werden getestet.
Auch ein negatives Testergebnis beendet die Quarantäne nicht.