Böhmfeld: Böllerschütze schwer verletzt

Tragisches Unglück beim Böllerschießen anlässlich des Volkstrauertages am Samstag Abend. Ein 68-Jähriger gab drei Schüsse ab, beim letzten explodierte der Böller in der Hand des Schützen und verletzte ihn schwer. Der Mann wurde zunächst mit dem Krankenwagen ins Klinikum Ingolstadt und von dort sofort weiter mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Regensburg gebracht. Warum der Böller in der Hand des Mannes explodierte, ist noch unklar. Die Polizei sucht noch Zeugen des Unglücks.