Bertoldsheim: Gegner protestieren gegen Flutpolder

Die Gegner des geplanten Flutpolders bei Bertoldsheim lassen keine Gelegenheit ungenutzt. Gestern haben Sie am Rande einer Diskussionsveranstaltung der bayerischen Wasserwirtschaft protestiert. Unter ihnen auch viele Landwirte. Auf ihren Plakaten stand zu lesen „Kein sinnloser Flutpolder“ oder „Flächenvernichtung in Bertoldsheim durch Flutpolder westlich und Stromtrasse nördlich“. Wie berichtet, ist das geplante Rückhaltebecken nicht allzu beliebt bei der Bevölkerung in Bertoldsheim. Sie fürchten, dass das Grundwasser bei einer Flutung zu hoch ansteigen könnte.. Außerdem würde der geplante sieben Meter hohe Damm die Landschaft verschandeln und die Grundstücke wertmindern.