Belastungen im Lockdown – Hilfe bei psychischen Problemen

Schlafstörungen, Ängste, Antriebslosigkeit und es gibt noch viel mehr Sorgen, die gerade jetzt in der Corona-Pandemie den Menschen zu schaffen machen. Es gibt aber Hilfe: Viele Organisationen bieten Telefonhotlines an.

Telefonseelsorge:
0800 111 0 111
oder 0800 111 0 222
Alle Anrufe sind kostenlos und die Hotline steht zu jeder Tages- und Nachtzeit zu Verfügung

 

Mobiler Krisendienst Psychiatrie:

0180 655 3000

Kindernotrufnummern:
Sollte ein begründeter Verdacht bestehen, dass Kinder in Not sind, kann die Notrufnummer des Münchner Kinderschutzzentrums angerufen werden.
089 555 356
Erreichbar von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12.30 Uhr und von 13:30 bis 17 Uhr. Freitags von 9 bis 12.30 Uhr und an Wochenenden von 9.30 bis 11.30 Uhr.

Kinder können auch selbst die Nummer gegen Kummer anrufen.
0800 111 0 333

Und Eltern können sich bei Sorgen an das Elterntelefon wenden.
0800 111 0 550

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
Auch während der Corona-Pandemie setzt das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ alles daran, das Beratungsangebot rund um die Uhr aufrecht zu erhalten.
0800 116 116

Caritas

Ingolstadt:
Sozialpsychiatrischer Dienst
Jesuitenstraße 1
0841-309100
E-Mail: spdi@caritas-ingolstadt.de

 

Eichstätt:
Weißenburger Straße 17
08421 – 50130
E-Mail: kreisstelle@caritas-eichstaett.de

Außenstelle Beilngries
Pfarrgasse 5
08461- 7059222
E-Mail: kreisstelle@caritas-eichstaett.de

 

Pfaffenhofen
Sozialpsychiatrischer Dienst
08441 8083-41
oder per E-Mail: Geschaeftsleitung-Paf@caritasmuenchen.de

 

Neuburg
Sozialpsychiatrischer Dienst
08431 6488-520
Spitalplatz C193

Schrobenhausen
Sozialpsychiatrischer Dienst
08252 9673-226
08431 6488640
Bartengasse 6