Beilngries: Jugendamt und Schulen gehen neue Wege

Zusammenarbeit für das Wohl von Kindern – das machen das Jugendamt und 7 Grundschulen im Landkreis Eichstätt. Sie haben heute in Beilngries einen Vertrag unterzeichnet, der die Betreung von lern- und entwicklungsgestörten Kindern verbessert. Zwei Sozialarbeiter werden eingestellt, die schon Grundschulkinder nach einer Diagnose begleiten. Sie können dann auch die Familien zu Maßnahmen und Förderungen beraten. Ähnliche Betreuungsmaßnahmen gibt es bereits in einigen Mittelschulen. Für Grundschulen ist das Eichstätter Projekt bayernweit einzigartig.