Beilngries: Falscher Polizist am Telefon

Mindestens fünf Mal hat ein falscher Polizist in Beilngries angerufen. Der angebliche Beamte versuchte gestern Abend am Telefon, Details über seine potentiellen Opfer herauszufinden. Dabei schaffte es der Anrufer, dass als Nummer die örtliche Vorwahl mit der Nummer 110 auf den Telefonen angezeigt wurde.  Alle Angerufenen kannte aber offenbar die Masche, legten auf und informierten die richtige Polizei.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord rät deswegen zur Vorsicht:

– Seien Sie misstrauisch bei derartigen Anrufen
– Beenden sie im Zweifelsfall das Gespräch schnellstmöglich, ohne persönliche Informationen über vorhandene Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben
– Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen ein
– Im Telefondisplay angezeigte Nummern können technisch manipuliert werden und sind kein Beleg für den tatsächlichen Anruf eines Polizeibeamten
– Sprechen Sie auch mit ihren Angehörigen über das Phänomen und warnen Sie sie vor dem Vorgehen der Täter
– Kontaktieren Sie im Zweifelsfall die Polizei unter einer dem Telefonbuch entnommenen Telefonnummer; in eiligen Fällen auch unter der Notrufnummer 110.