© Polizeipräsidium Oberbayern

Beilngries: Bestelltes Gold bleibt aus

Gold ist seit einiger Zeit eine beliebte Form, um sein Geld anzulegen. Leider machen sich das auch immer wieder Betrüger zu Nutze, so wie im Fall eines 65-jährigen Beilngriesers. Er hatte auf einer seriös wirkenden Seite im Internet Goldbarren im Wert von 4.700 Euro bestellt. Den Betrag überwies der Mann, auf sein Gold wartet er allerdings noch immer. Eine Anzeige bei der Polizei brachte den Betrug ans Licht. Das Impressum auf der Internetseite war komplett gefälscht, der Mann war auf Betrüger hereingefallen. Sein Geld sieht der Beilngrieser vermutlich nicht wieder.