© istockphoto_ollo

Beilngries: Beleuchtungskontrollen

Autos werden immer moderner, trotzdem lässt die Beleuchtung oft zu wünschen übrig. Das hat die Beilngrieser Polizei in den vergangenen Tagen bei Verkehrskontrollen festgestellt. Dabei zeigte sich, dass sich immer mehr Fahrer auf die Lichtautomatik ihrer Wagen verlassen. Bei schlechter Witterung ist oft lediglich das Tagfahrlicht eingeschaltet, das Heck bleibt unbeleuchtet. Das Nichtbeachten kann aber nicht nur gefährlich sondern auch teuer werden.Bei zu wenig Licht ist ein Bußgeld von bis zu 60 Euro und ein Punkt in Flensburg fällig.