Audi: weitere Rückrufaktionen erwartet

Für Audi ist noch kein Ende der Dieselaffäre in Sicht. Das Kraftfahrtbundesamt wird vermutlich noch weitere Rückrufaktionen für Autos mit Dieselmotoren starten. Für rund 200.000 Fahrzeuge stünden noch Prüfungen und Bescheide aus, teilte Audi Vorstandschef Rupert Stadler heute in Ingolstadt mit. Im vergangenen Jahr hat der Ingolstädter Autohersteller angekündigt, intern 850.000 Fahrzeuge zu überprüfen. Mittlerweile sind 90 Prozent davon getestet. Für 156.000 Autos hat das Kraftfahrtbundesamt Rückrufe angeordnet, aber grünes Licht für das Software-Update gibt es noch nicht. Das Update kostet Audi 80 Euro, der Kunde müsste seinen Wagen dafür eine halbe Stunde in einer Werkstatt abgeben.