Audi: Technik-Vorstand geht

Die Diesel-Affäre im VW-Konzern hat jetzt erneut Auswirkungen auf Audi. Wie schon von vielen Medien vermutet, kommt Stefan Knirsch nach seinem Urlaub nicht auf seinen Posten zurück. Das hat Audi jetzt offiziell bestätigt. Der Vorstand für Technische Entwicklung legt seinen Posten nieder und verlässt das Unternehmen. Knirsch wurde erst nach Bekanntwerden des Skandals auf diesen Posten befördert, soll aber länger über die Schummel-Software Bescheid gewusst haben. Er ist der vierte Entwicklungschef von Audi, der in den vergangenen vier Jahren seinen Hut nehmen musste.